Ein Lob auf die Langeweile.

Erfolgreiche Menschen haben natürlich gefüllte Kalender ! Was für ein klischeehafter Irrtum ! Die Sehnsucht nach Auszeiten ist landläufig bekannt. Dabei dann vielleicht einem lustlos- gähnenden Nichts und ermüdender Langeweile ausgeliefert zu sein, wird meist gern verdrängt. Fazit: auch Nichts- Tun sollte geübt werden ! Umso weniger bedrohlich erscheinen dann die weißen Leerstellen im Kalender....

Prioritäten setzen.

Das Problem ist wohl jedem geläufig, vor allem solchen Zeitgenossen, die unter einer Aufschieberitis leiden. Wer keine Prioritäten setzen kann, leidet bekanntlich eher unter Prokrastination und ebenfalls mangelndem Zeitmanagement. Hier wird durch angeblich Wichtigeres abgelenkt und das andere Wichtige bleibt dummerweise liegen.   Prioritäten setzen und das Thema Effizienz. Ständig müssen wir Prioritäten setzen, also...

Erwartungsdruck.

Enttäuschte Erwartungen kennt jeder. Die Erwartung unserer Sozialpartner gesellt sich zum eigenen Anspruchsdenken dazu. Allen möchte man es in der meist limitierten Zeit natürlich recht machen. Das aber macht Druck. Dieser Erwartungsdruck kann einerseits motivieren und andererseits alles im Ansatz stoppen.Ungerne verzichten wir darauf uns nicht ständig in unserer Unverzichtbarkeit und Bedeutung zu beweisen. Unnötiger...

Das Diktat der Effizienz.

Unsere Welt befindet sich im rasanten Wandel und überholt sich ständig selbst. Alles unterliegt dem Diktat der Effizienz und büsst dafür durchaus mit Entmenschlichung. Sofortlieferdienste wie Gorilla oder der Fahrdienst : Uber sind nur kleine alltägliche Beispiele für erleichternde Dienste, bei denen eine intelligente Software und kein Mensch Weisungsbefugnis erhält. Kein Chef fragt hier danach...

Prestigeobjekt Dienstwagen?

Der Dienstwagen mutiert allmählich, nicht zuletzt durch Corona und Homeoffice und entsprechendem Wertewandel, vom Prestige- zum „Schamobjekt“. Verständlich erscheint dies auch angesichts aktueller Umweltkatastrophen von nie gekanntem Ausmaß. Mindestens muss es nun also ein Hybridfahrzeug oder voll elektrisch sein. Oder es wird beschlossen phasenweise aus dem Dienstwagen-Modus auszusteigen, seltener ganz darauf zu verzichten. Vom Star...

Klatsch & Tratsch als Mobbingursache.

Klatsch ist natürlich auch eine Form gesellschaftlicher Unterhaltung.Tatsächlich aber ist Klatsch und Tratsch nicht ungefährlich. Denn hier wird der Weg zum Mobbing gebahnt. Schliesslich werden absichtsvoll und oft intrigant Informationen oder banale Vermutungen meistens über nicht anwesende Personen ausgetauscht. Das Phänomen ist bekannt, denn überall wird getratscht ! Fakt aber ist auch, dass dabei häufig...

Deeskalation im Job.

Wie unangenehm! Es geht ziemlich lautstark im Team zu ! Doch jetzt bitte keine Eskalation, man ist schliesslich endlich aus dem Homeoffice raus !  Aber gerade deshalb! Alle Regeln zur Deeskalation sind vermutlich vergessen? Aber wenn man den Ärger vielleicht mit verursacht hat, ist doch eine moralische Verpflichtung zur Deeskalation da, oder nicht?  Sollte man...

Die Vorwurfsfalle.

Der Vorwurf will einerseits Gemeinsames schaffen. Andererseits steht er auch für das Label des Unruhestifters und vorallem des Widerspruchs. Ständige Vorwürfe können durchauch zur Falle mutieren und Beziehungen killen. Meistens eine Partei, realistisch gesehen beide Beteiligte, neigen dabei  Recht haben zu wollen.Das kennt man sowohl in Beziehungen als auch in Arbeits-Teams, Talk-Shows und in der...

Prokrastination oder Aufschieberitis

 Die allgemeine Coronamüdigkeit öffnet quasi die Türe für nicht unbedingt effektive Verhaltensmuster : Eine ambivalente Gefühlslage entsteht, aus einer Mischung von Schuldgefühlen und gleichzeitiger Verweigerungshaltung : die Prokrastination. Das sich “ vor etwas  Drücken“ oder Termine verbummeln oder mal Zeit vertrödeln, kennt wohl jeder. Dieses das mal wieder „nicht zu Potte kommen“, nicht fertig werden,...

Aufräumen als Therapie?

Tatsächlich hilft ein aufgeräumtes Zuhause verlässlich gegen düstere Corona- Stimmungen. Das zeigte sich schon im ersten Lockdown.Und nun wird wieder Sperrmüll entsorgt und Ordnung gemacht. Aufräumen geht schließlich immer. Oft sind nur noch die Schränke, die Garage oder der Keller übrig.       Aufräumen und Entrümpeln kann Corona- Depressionen vertreiben. Dabei ist schnell nachvollziehbar,...

Alexithymie oder Gefühlsblindheit

Immerhin soll es 10% der deutschen Bevölkerung schwer fallen, Gefühle zu erkennen und zwar sowohl die eigenen als auch die der anderen Menschen. Sie werden daher auch als gefühlsblind bzw. als „Gefühlsanalphabeten“ bezeichnet. Studien fanden heraus, dass mehr Männer das Persönlichkeitsmerkmal : Alexithymie zeigen als Frauen. Alexithyme Menschen können ihre inneren Zustände nur schwer einer...

Unsere Persönlichkeit und individuelle Gefühlsgenetik.

Unsere Charakterstruktur  gleicht einer Art individueller Rezeptur ähnlich einer Backmischung :  Die Mischung von schizoiden, depressiven, zwanghaften und histrionischen Persönlichkeits- Anteilen bildet in ihrer Gesamtheit unsere Persönlichkeit. Die wesentlichsten Prioritäten im menschlichen Dasein sind : Mitmenschen zu gefallen und für andere zu sorgen und Solidarität und Mitgefühl zu zeigen. Das Dazuzugehören, das Bedeutung haben und...

  • 1
  • 2